" "

Interview mit Season Paper

Girls do it better!

Aus unserer Reihe „inspirierende Frauen“ stellen wir Euch diesen Monat Julie und Mélissa vor, die Gründerinnern und kreativen Köpfe der Season Paper Collection. Während der Gestaltung Deiner Januar-Box hatten wir die Gelegenheit ein paar Fragen loszuwerden, die wir Dir an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten wollen. Wie haben sie es geschafft ihre Träume wahr werden zu lassen und was sind die Dinge, die ihnen immer wieder Auftrieb geben? Entdecke in unserm Interview, wer hinter der Gestaltung Deiner Januar-Accessoires steckt.

Julie, wie würdest Du Season Paper in Kürze beschreiben?

Season Paper Collection ist das Ergebnis einer Geschichte von Freundschaft, dem Wunsch, zusammen etwas zu erschaffen und einer gemeinsamen Liebe zu schönen Dingen. Eine Geschichte des Zeichnens, der flüchtigen Gesten auf Papier, des freudigen, sensiblen, nomadischen, zeitlosen Schaffens, frei und anspruchsvoll zugleich. Eine Geschichte, die von dem Wunsch genährt wird, jeden Tag im Kreativbüro und im Verlag kühne, poetische, naive oder wilde Entwürfe, aber auch schöne, gut durchdachte, authentische und funktionale Objekte auszuarbeiten, die das tägliche Leben bereichern.

Mélissa, wie lange macht ihr das schon? Erzähl uns mehr!

Unser Design Office besteht unglaublicherweise schon seit 2011 und bringt jährlich zwei Kollektionen auf den Markt, die maßgeschneidert und in Handarbeit für für Fashion, Interieur und Stationery entstehen. Wir entwerfen auch schöne, authentische und funktionale Objekte für den Alltag. Alle unsere Drucke sind handgezeichnet mit Bleistift, Filzstift oder handbemalt und sollen immer einen femininen, weichen und zeitlosen Geist versprühen. 2012 folgte auch schon der Verlag, der unsere farbefrohe Papeterie herausbringt. Alle Produkte werden mit größter Sorgfalt in Frankreich produziert, weil uns Qualität und Respekt für die Umwelt sehr wichtig ist.

Was hat euch dazu inspiriert, ein Unternehmen zu gründen?

Julie: Nachdem wir unseren Abschluss in Textildesign gemacht und einige Arbeitserfahrungen gesammelt hatten, entschieden wir uns, einige Drucke für die Mode- und Interieurindustrie zu zeichnen. Es war sehr zwanglos, wir hatten nur das Ziel, einen Druck pro Tag zu erstellen und ihn uns gegenseitig zu zeigen (wir hatten zu diesem Zeitpunkt noch keine Kunden, also brauchten wir ein bisschen Motivation). Nach einigen beschwingten Monaten zündeten wir die nächste Stufe und nahmen an unserer ersten Messe teil (Première Vision Designs). Dort haben wir dann tatsächlich einige Drucke verkauft und so wurde unser Kreativstudio geboren. Ein Jahr später fingen wir dann an, darüber nachzudenken, unsere eigenen Produkte zu entwerfen. Wir lieben es, für andere Marken zu arbeiten, aber wir wollten eben auch Dinge von A bis Z entwerfen. Wir lieben beide Schreibwaren und zu der Zeit gab es noch nicht viele Notizbüchern Karten, etc., die made in France waren. So fingen wir dann an, einige unserer Entwürfe auf unseren Bürodruckern auszudrucken (es war keine Spitzenqualität – aber es war ein Anfang!). Ein paar Läden begannen sich dafür zu interessieren und nach ein paar Bestellungen hatten wir ein bisschen Geld, um mit einer richtigen Druckerei zu produzieren. So haben wir Season Paper Collection gegründet.

Was habt ihr gemacht, bevor ihr Season Paper Collection gegründet habt?

Mélissa: Wir haben beide Textildesign an derselben Schule studiert. Dort haben wir alle Web-, Strick- und Druckprozesse gelernt. Danach haben wir beide für diverse Modemarken Bevor wir unser eigenes Studio gegründet haben, haben wir beide für einige Modemarken gearbeitet – teilweise sogar gemeinsam.

Ein typischer Arbeitstag bei Season Paper …

Julie: Jeder Tag ist ein bisschen anders. Das ist aber genau das, was wir am meisten daran genießen und der unschlagbare Vorteil, wenn man eine eigene Marke hat! Die meiste Zeit beantworten wir eine Menge E-Mails, reden und lachen viel und versuchen, ein bisschen Zeit zum Zeichnen und Malen zu finden. Der Alltag hat sich seit der Pandemie in Frankreich verändert. Naja, aber im Grunde ist unser Arbeitstag derselbe, nur dass Kinder dabei sind. (also etwas mehr Rock’n’Roll!).

Welche Werte liegen Euch besonders am Herzen?

Mélissa: Wir versuchen, immer sehr ehrlich und offen miteinander umzugehen. Wir glauben, dass Kommunikation sehr wichtig ist, und da wir als Freunde angefangen haben, wollen wir unser Arbeitsleben so leicht und lustig wie möglich gestalten. Wir machen uns auch Sorgen um unseren Planeten und versuchen, ihn so wenig wie möglich zu belasten. Die meisten unserer Produkte werden in Frankreich mit pflanzlicher Tinte auf nachhaltigen Papieren gedruckt.

Was waren eure bisherigen Highlights?

Julie: Unser erster Auftrag von Le Bon Marché in Paris! Wir lieben dieses Kaufhaus und es war einer unserer ersten Kunden – wir waren sooo stolz. Auch unsere erste Maison & Objet war ein großer Erfolg (und hat so viel Spaß gemacht) und hat zur Gründung unsere Marke geführt. Das sind fantastische Erinnerungen.

Wo verkauft ihr eure Produkte?

Julie: Überall auf der Welt – das Tolle an Schreibwaren ist, dass sie so ziemlich überall hinpassen. Wir arbeiten mit vielen Kaufhäusern, Buchläden, Blumenläden, Kinderläden und vielen mehr zusammen.

Irgendwelche Tipps für Maker, die gerade erst anfangen?

Julie: Denke nicht zu viel nach. Es ist nicht leicht, aber Kreativität kommt wirklich, wenn der Geist frei von Zwängen ist. Je mehr man es erzwingt, desto weniger kommt es von selbst.

Auf was dürfen wir uns dieses Jahr noch freuen?

Julie: Es kommt ein neues Buch heraus, herausgegeben von der großartigen japanischen Firma Pie Books, in dem viele unserer Designs zu sehen sind – wir lieben es! Außerdem werden wir bald neue Produkte auf den Markt bringen, also bleibt dran!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.